28.5.15, Uraufführung von "A1 – Ein Stück Schweizer Strasse", Zürich ,Schauspielhaus (Pfauen).

 

VITA

Tobi Müller ist Kulturjournalist mit Schweizer Hintergrund und wohnt in Berlin. Er schreibt über Pop- und Theaterthemen und moderiert Podien. Zurzeit arbeitet er an einem Theaterstück und an einem Dokumentarfilm.

Er ist in der Nähe von Olten (CH) aufgewachsen, studierte Sprachen in Zürich und Berlin und verbrachte die Nullerjahre in Zürich als Redakteur bei Zeitung und Fernsehen (NZZ, Tages-Anzeiger, SRF). In dieser Zeit war er auch Mitglied der Theatertreffen-Jury in Berlin. Seit 2009 lebt er in Berlin und arbeitet freischaffend für Print (u.a. Tages-Anzeiger) und Radio (u.a. Deutschlandradio Kultur) über Pop- und Theaterthemen. Daneben entwickelt er Schauspielprojekte mit seinem Bruder Mike Müller und dem Regisseur Rafael Sanchez – erst im Theater Neumarkt, dann im Schauspielhaus Zürich.

2012 war Müller Alleinjuror der Autorentheatertage am Deutschen Theater in Berlin mit der Losung «Sei nicht Du selbst!». Er moderiert Podien, etwa für die Berliner Festspiele, das Kultursekretariat des Landes Nordrhein-Westfalen oder auch für Stiftungen. Von 2010 bis 2014 leitete Müller einen monatlichen Pop Talk an der Volksbühne zusammen mit Jens Balzer und Sebastian Zabel. Immer wieder erfindet er diskursive Shows, etwa für das Deutsche Theater in Berlin. Ab 2013 war Tobi Müller zwei Jahre lang Jurymitglied des Hauptstadtkulturfonds, der in Berlin Projekte aller Sparten unterstützt.